Real Valladolid verpflichtet Córdobas Torjäger Sergi Guardiola

Sergi Guardiola Real Valladolid 2023
Foto: Real Valladolid

Real Valladolid und sein Präsident Ronaldo, Brasiliens ehemaliger Torjäger, haben einen hochinteressanten Transfer vollzogen. Denn der Klub aus der LaLiga hat vom FC Córdoba Sergi Guardiola unter Vertrag genommen. Der Goalgetter der Segunda Division spielt bis zum Jahr 2023 bei seinem neuen Verein.

Sergi Guardiola wechselt wie erwartet zu Real Valladolid von Ronaldo

Der Transfer von Sergi Guardiola zu Real Valladolid zeichnete sich schon länger ab. Nun steht aber fest, dass der 27-jährige mit sofortiger Wirkung vom FC Córdoba zu Real Valladolid wechselt. Damit endet auch mit sofortiger Wirkung der Leihvertrag zwischen dem FC Córdoba und dem FC Getafe. Denn bei dem Madrider Klub spielte der Stürmer auf Leihbasis in der Vorrunde 2018/2019. Allerdings durfte Sergi Guardiola nur in fünf Pflichtspielen ran, wobei er nur 165 Minuten spielte. Bei Real Valladolid aber soll er zum wichtigen Mittelstürmer werden.

Imposante vergangene Saison beim FC Córdoba

Ronaldo und sein Real Valladolid haben Sergi Guardiola mit einem Vertrag bis zum Sommer 2023 ausgestattet. Über die Höhe der Ablösesumme vereinbarten beide Partien Stillschweigen. Nach unseren Informationen sind für den Deal aber rund 4,5 Millionen Euro von Valladolid nach Córdoba geflossen. Zusammen mit Guardiola wechselte zudem auch der 22-jährige Álvaro Aguado nach Valladolid. Zwar konnte Sergi Guardiola in der laufenden Saison beim FC Getafe bisher kaum zeigen, was in ihm steckte. Doch in der vergangenen Spielzeit deutete er beim Abstiegskandidaten der zweiten Liga, dem FC Córdoba, an, was in ihm steckt. In 42 Pflichtspielen gelangen dem Stürmer nämlich 24 Tore und acht Vorlagen. Beim 1:4 und 2:1 in der vergangenen Saison zwischen Córdoba und Valladolid gelangen dem 27-jährigen zwei der drei Tore für die Andalusier, den weiteren Treffer bereitete er vor.

Michael Aleman

Michael Aleman

Wer Michael Alemán antreffen will, der hat in der Regel nur zwei Möglichkeiten: im Fußballstadion oder aber im Theater! Unser Redaktionsleiter ist nämlich nicht nur begeisterter Fan des runden Leders, sondern auch beruflich auf den Brettern, die die Welt bedeuten, unterwegs.
Michael Aleman

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares