Rayo Vallecano verleiht Lass Bangoura, Real Valladolid leiht Pablo Hervias

Pablo Hervias Real Valladolid
Foto: Real Valladolid

Auf dem Transfermarkt in der spanischen LaLiga wird es in den kommenden Tagen natürlich ordentlich Bewegung geben, schließt das Winter-Transferfenster doch kommende Woche. Die ersten Wechsel wurden nun bekannt. So verlässt Lass Bangoura Rayo Vallecano auf Leihbasis in Richtung MLS. Pablo Hervias wiederum wird auf Leihbasis von der SD Eibar zurück zu Real Valladolid wechseln.

Lass Bangoura: Von Rayo Vallecano in die MLS

Lass Bangoura steht kurz vor einem Wechsel in die nordamerikanische MLS. Wie Rayo Vallecano vermeldet, soll der 26-jährige Rechtsaußen zu den Vancouver Whitecaps wechseln. Der Transfer auf Leihbasis soll bis 31.12.2019 dauern. Noch aber fehlt der bestandene Medizincheck von Lass Bangoura bei Vancouver. Der 34-fache Nationalspieler aus Guinea wechselte im Sommer 2010 aus seiner Heimat zu Rayo Vallecano B. Seit Sommer 2011 gehört er dem Profikader der Madrilenen an. Allerdings wurde der Rechtsaußen bereits zum FC Granada, zur UD Almeria und nach Reims in Frankreich verliehen. In der laufenden Saison kam Bangoura in der LaLiga nicht zum Einsatz, lediglich 16 Minuten im Pokal.

Pablo Hervias: Von der SD Eibar zurück zu Real Valladolid

Einen Leihwechsel vollzieht auch Pablo Hervias. Der 25-jährige wird nämlich bis zum Ende der Saison von der SD Eibar zu Real Valladolid verliehen. Dies bestätigten beide Vereine. Darüber hinaus besitzt der Aufsteiger eine Kaufoption, deren Höhe nicht bekannt ist. Bereits in der Aufstiegssaison 2017/2018 spielte der Rechtsaußen auf Leihbasis bei Real Valladolid. In der laufenden Saison bringt es Pablo Hervias bei der SD Eibar nur auf fünf Pflichtspieleinsätze, sodass nun der Leihwechsel zurück zu Real Valladolid erfolgt.

Michael Aleman

Michael Aleman

Wer Michael Alemán antreffen will, der hat in der Regel nur zwei Möglichkeiten: im Fußballstadion oder aber im Theater! Unser Redaktionsleiter ist nämlich nicht nur begeisterter Fan des runden Leders, sondern auch beruflich auf den Brettern, die die Welt bedeuten, unterwegs.
Michael Aleman

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares