FC Barcelona: Ernesto Valverde rechtfertigt Aufstellung nach Copa-Pleite

Ernesto Valverde
Foto: Sport-Iberia.com

Am gestrigen Abend herrschte zunächst riesiger Jubel bei den Fans des FC Barcelona, nachdem die Katalanen den Transfer von Frenkie De Jong zum Sommer 2019 offiziell machten. Doch schon wenige Stunden später folgte der Frust nach dem enttäuschenden 0:2 beim FC Sevilla im Viertelfinal-Hinspiel der Copa del Rey 2018/2019. Coach Ernesto Valverde verteidigte dabei seine Aufstellung.

Frenkie De Jong kommt wie erwartet im Sommer 2019

Zunächst aber herrschte bekanntlich riesige Freude bei den Anhängern des FC Barcelona. Denn gestern Abend machten die Katalanen den Wechsel von Frenkie de Jong offiziell. Der Mittelfeldspieler von Ajax Amsterdam wird im Sommer wie erwartet zum spanischen Rekordpokalsieger wechseln. Die Ablösesumme beträgt demnach 75 Millionen Euro. Darüber hinaus könnten bis zu elf Millionen Euro an Bonuszahlungen fällig werden. De Jong unterschrieb einen Vertrag bis zum Sommer 2024 bei den Katalanen. Die fixe Ablösesumme im neuen Vertrag des 21-jährigen soll Presseberichten zufolge bei 700 Millionen Euro liegen. Barca konnte bei der Verpflichtung sowohl seinen Ex-Coach Pep Guardiola mit Manchester City als auch PSG ausstechen, wie inzwischen bestätigt wurde.

FC Barcelona verliert in der Copa del Rey 0:2 beim FC Sevilla bei Boateng-Premiere

Nur kurz nach der offiziellen Bestätigung des De Jong-Deals erfolgte dann bereits ein anderes Debüt. Denn der am Vortrag überraschend verpflichtete Kevin-Prince Boateng feierte bereits seine Startelfpremiere beim amtierenden Meister. Allerdings zog Prince zusammen mit seinen Kollegen beim 0:2 beim FC Sevilla im Hinspiel des Viertelfinales der Copa del Rey den Kürzeren. Damit müssen die Katalanen im Rückspiel im Camp Nou eine Galavorstellung hinlegen, um doch noch das Halbfinale im Pokal zu erreichen. Die Treffer für die Andalusier erzielten Sarrabia und Ben Yedder. Bei den Gästen allerdings spielte nicht nur überraschend Boateng in der Sturmspitze, sondern auch Akteure wie Carles Aleñà, Malcom oder Vidal. Dafür stand Lionel Messi beispielsweise nicht einmal im Kader – genauso wie der Verletzte Ousmane Dembélé. Auch Marc-André ter Stegen nahm für den Niederländer Jasper Cillessen auf der Bank Platz.

Ernesto Valverde verteidigt Aufstellung

Der Coach des FC Barcelona, Ernesto Valverde, verteidigte nach dem Match seine Aufstellung. Der Trainer sagte nach dem Spiel:

“Wir rotieren in dieser Saison im Pokal, da wir letzte Saison den Preis dafür bezahlt haben, genau dies nicht zu tun. Dies ist die aus unserer Sicht beste Entscheidung, auch wenn sie natürlich ein gewisses Risiko darstellt. Ich denke, Lionel Messi benötigte eine Pause und es war auch keine schlechte Idee, Kevin-Prince Boateng in die Startelf zu stellen. Wir analysieren alles in Ruhe, aber ich denke, das Duell ist trotz der Niederlage noch nicht entschieden. Wir haben genug Selbstvertrauen, um das Ergebnis noch umzudrehen.“

Michael Aleman

Michael Aleman

Wer Michael Alemán antreffen will, der hat in der Regel nur zwei Möglichkeiten: im Fußballstadion oder aber im Theater! Unser Redaktionsleiter ist nämlich nicht nur begeisterter Fan des runden Leders, sondern auch beruflich auf den Brettern, die die Welt bedeuten, unterwegs.
Michael Aleman

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares