Rafael Nadal im Halbfinale der Australian Open gegen Bautista-Bezwinger Tsitsipas

Rafael Nadal
Foto: imago/Hasenkopf

Spaniens Tennisass Rafael Nadal hat souverän das Halbfinale der Australian Open 2019 erreicht. Der seit den US Open 2018 verletzungsbedingt nicht mehr auf der ATP aktive Mallorquiner schaffte den Einzug in das Semifinale glatt in drei Sätzen gegen den US-Amerikaner Frances Tiafoe. Sein nächster Gegner ist Stefanos Tsitsipas, der Nadal-Landsmann Roberto Bautista Agut aus dem Turnier geworfen hat.

Rafael Nadal siegt locker in drei Sätzen gegen Frances Tiafoe

Im Viertelfinale der Australian Open 2019 hatte Rafael Nadal überraschend wenig Mühe mit seinem Gegner Frances Tiafoe. Der US-Amerikaner war beim 3:6, 4:6, 2:6 gegen das mallorquinische Tennisass chancenlos. Nach 1:47 Stunden verwandelte Nadal seinen ersten Matchball gegen den Weltranglisten-39., dem kein einziges Break gegen die Nummer zwei der Welt gelang. Rafael Nadal ist damit der einzige Halbfinalist, der noch ohne Satzverlust in Melbourne 2019 ist. Dem spanischen Tennisprofi sind die vier Monate verletzungsbedingte Auszeit nicht anzumerken, so souverän sind die Auftritte des Cracks aus Manacor bislang.

Federer-Bezwinger Tsitsipas schaltet Bautista Agut aus

Im Halbfinale der Australian Open 2019 trifft Rafael Nadal am Donnerstag auf Stefanos Tsitsipas. Der Weltranglisten-15. hatte bekanntlich im Achtelfinale für den Paukenschlag in Melbourne gesorgt. Denn der Grieche schaltete keinen Geringeren als Roger Federer in vier Sätzen aus. Und auch im Viertelfinale überzeugte Tsitsipas. Der auf Zypern lebende 20-jährige konnte nämlich den zweitletzten verbliebenen Spanier im Feld der Australian Open 2019 besiegen, Roberto Bautista Agut. Die Nummer 23 der Welt aus Castellon de la Plana musste sich 5:7, 6:4, 4:6, 6:7 geschlagen geben. Somit trifft Rafael Nadal im Halbfinale der Australian Open 2019 auf Stefanos Tsitsipas.

Jose Sanchez

José Sanchez hat sich seinen Kindheitstraum erfüllt und geht seit einigen Jahren dem Beruf des freien Sportjournalisten nach. Insbesondere beim Tennis, Handball und Basketball fühlt er sich zu Hause. Natürlich ist er aber ab und zu auch im Fußballstadion anzutreffen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares