FC Barcelona Lassa neuer Tabellenführer im Futsal

Sergio Lozano FC Barcelona
Foto: feelphoto / Shutterstock.com

Am ersten Spieltag im neuen Kalenderjahr 2019 hat es in der spanischen Futsal-Liga LNFS einen Wechsel an der Tabellenspitze gegeben. Nach 18 von 30 Spieltagen liegt nun der FC Barcelona Lassa in Führung. Punktgleich Zweiter ist der bisherige Tabellenführer ElPozo Murcia.

FC Barcelona Lassa gewinnt in Segovia

Der FC Barcelona Lassa hat nach der Weihnachtspause in der spanischen Futsal-Liga LNFS sofort wieder Fahrt aufgenommen. Die Katalanen setzten sich im ersten Ligamatch des Kalenderjahres 2019 mit 5:2 bei Abstiegskandidat Naturpellet Segovia durch. Dabei konnte Joselito für die Gäste zum 0:1 und 1:2 doppelt treffen. Die weiteren Tore steuerten Aicardo, Dyego und Sergio Lozano bei. Mit 42 Punkten und 88:40 Toren aus 18 Spielen hat der FC Barcelona Lassa die Tabellenführung übernommen. Segovia bleibt mit acht Zählern auf dem letzten Nicht-Abstiegsrang 14, da sowohl Antequerra (2:5 in Cartagena) als auch Valdepeñas (0:5 in Jaén) verloren haben und somit auf den Abstiegsplätzen verbleiben.

ElPozo Murcia patzt zuhause gegen Osasuna

Dass Barca allerdings an der Tabellenspitze liegt, haben die Katalanen vor allem ElPozo Murcia zu verdanken. Denn der bisherige Tabellenführer kam zuhause über ein 4:4 gegen den Fünften CA Osasuna Magna nicht hinaus. Für Murcia erzielten Fernando (2/1:0, 3:3), Xuxa (2:1) und Andresito (4:4/38.) die Tore. Zudem flog Xuxa mit Gelb-Rot vom Feld. Auf der Gegenseite trafen Rafa Usin (2/1:1, 2:3), Saldise (2:2) und Adri Ortego (3:4). Mit 42 Punkten und 74:41 Toren liegt Murcia nun auf dem zweiten Rang.

Der Drittplatzierte Movistar Inter musste sich überraschend ebenfalls mit einem Remis zufriedengeben. Nach dem 2:2 beim Tabellenachten Peñíscola RehabMedic wird die Titelverteidigung immer schwieriger.        

Jose Sanchez

José Sanchez hat sich seinen Kindheitstraum erfüllt und geht seit einigen Jahren dem Beruf des freien Sportjournalisten nach. Insbesondere beim Tennis, Handball und Basketball fühlt er sich zu Hause. Natürlich ist er aber ab und zu auch im Fußballstadion anzutreffen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares