FC Barcelona: Moussa Wague rückt in LaLiga Team

FC Barcelona
Foto: Shutterstock/DENOZUKE Lizenzfreie Stockfotonummer: 1097992700

Der FC Barcelona wird in der LaLiga im Januar mindestens einen weiteren Spieler erhalten. Denn der Rechtsverteidiger Moussa Wague wird zu Beginn des neuen Kalenderjahres bei der ersten Mannschaft der Katalanen spielen. Der 20-jährige Senegalese wird aus der zweiten Mannschaft befördert.

Moussa Wague wird beim FC Barcelona offenbar zum LaLiga Spieler

Dies bestätigte nun Coach Ernesto Valverde vom FC Barcelona. Bereits zuvor gab es entsprechende Medienspekulationen. Demnach wird Moussa Wague am 1. Januar 2019 bei der ersten Mannschaft des FC Barcelona eingeschrieben. Damit wird der FC Barcelona in der Rückrunde eine Verstärkung auf der Außenverteidiger-Position erhalten, bei der mit Nelson Semedo, Sergi Roberto und Jordi Alba nur drei Kräfte zur Verfügung stehen. Dabei setzen die Katalanen also auf eine Verstärkung aus eigenen Reihen mit Moussa Wague, während bekanntlich in der Innenverteidigung auf einen externen neuen Mann gesetzt wird.

Wechsel im Sommer 2018 zum FC Barcelona

Moussa Wague wechselte im Januar 2017 von Katar zu KAS Eupen nach Belgien. Im vergangenen Sommer dann blätterte der FC Barcelona fünf Millionen Euro an die Belgier hin, um den Senegalesen zu verpflichten. Der 20-jährige besitzt einen Vertrag bis 2023 bei den Katalanen mit einer Ausstiegsklausel von 100 Millionen Euro. Bei der WM 2018 war Wague der bisher jüngste afrikanische Spieler, der je bei einer Weltmeisterschaft einen Treffer erzielte. Bei der zweiten Mannschaft des FC Barcelona kommt Wague aktuell nur auf sieben Einsätze in dieser Saison, da es nach seinem Wechsel einige Zeit dauerte, bis die Dokumente geregelt waren. Nun also soll der 20-jährige ab Januar in der LaLiga auflaufen.

Michael Aleman

Michael Aleman

Wer Michael Alemán antreffen will, der hat in der Regel nur zwei Möglichkeiten: im Fußballstadion oder aber im Theater! Unser Redaktionsleiter ist nämlich nicht nur begeisterter Fan des runden Leders, sondern auch beruflich auf den Brettern, die die Welt bedeuten, unterwegs.
Michael Aleman

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares