Futsal: Be Soccer UMA Antequera dreht Partie in der Copa del Rey

Futsal Ball
Foto: Shutterstock/matimix/Lizenzfreie Stockfotonummer: 1165171783

Ein spannendes Spiel bekamen die Zuschauer im Pabellon Fernando Argüelles in Antequera am gestrigen Abend zu sehen. Denn Be Soccer UMA Antequera konnte sich im Achtelfinale der Copa del Rey nach einem Krimi im Sechsmeterschießen durchsetzen. Dabei drehten die Gastgeber gegen Jimbee Cartagena FS einen 0:2 Rückstand.

Be Soccer UMA Antequera nach 0:2 Rückstand noch im Pokal-Viertelfinale

Das Duell zwischen Antequera und Cartagena im Achtelfinale der Copa del Rey 2018/2019 im Futsal versprach schon vor dem Spiel viel Spannung. Denn immerhin trafen hierbei der Tabellen-14. und der Tabellen-13.der 16 Teams starken Primera Division aufeinander. In der 7. Minute brachte Juanpi die Gäste aus Cartagena in Führung. Praktisch mit dem Pausenpfiff erhöhte Mellado auf 0:2. In der zweiten Halbzeit aber schlug Gastgeber Be Soccer UMA Antequera zurück und glich durch Treffer von Miguel (31.) und Oscar (35.) noch aus. Damit musste das Penaltyschießen über das Weiterkommen entscheiden. Nano brachte hier Antequera in Führung, doch Juanpi glich aus. Nachdem Arévalo das 2:1 erzielte, vergab Eka auf der Gegenseite seinen Sechsmeter. Anschließend versenkte Miguel seinen Penalty und sorgte damit für den Viertelfinaleinzug von Antequera.

Ergebnisse Achtelfinale der Copa del Rey 2018/2019 im Futsal

Dienstag, 11.12.2018:

Be Soccer UMA Antequera gegen

BESOCCER CD UMA ANTEQUERA gegen Jimbee Cartagena FS 5:3 n.P.

Aspil Vidal Ribera Navarra gegen Fútbol Emotion Saragossa 2:0

CA Osasuna Magna gegen O Parrulo Ferrol 1:5

ElPozo Murcia gegen Levante UD FS 4:1

Naturpellet Segovia gegen Movistar Inter 1:7

Mittwoch,12.12.2018:

Industrias Santa Coloma – Palma Futsal

Córdoba CF Futsal – Jaén Paraíso Interior

Peñíscola RehabMedic – Barça Lassa.

Jose Sanchez

José Sanchez hat sich seinen Kindheitstraum erfüllt und geht seit einigen Jahren dem Beruf des freien Sportjournalisten nach. Insbesondere beim Tennis, Handball und Basketball fühlt er sich zu Hause. Natürlich ist er aber ab und zu auch im Fußballstadion anzutreffen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares