Ryder Cup 2018: Europa führt nach Aufholjagd 5:3 gegen USA

Sergio Garcia
Foto: Mitch Gunn / Shutterstock.com

Nach dem ersten Tag beim Ryder Cup 2018 im Golf steht es 5:3 für Herausforderer Europa gegen Titelverteidiger USA. Dabei kämpften sich die europäischen Golfer nach einem 1:3 Rückstand mit starken Teamleistungen zurück. Die beiden spanischen Golfer agierten unterschiedlich.

Ryder Cup 2018: Europa macht aus 1:3 ein 5:3 nach Tag 1

Nach einem starken zweiten Teil des Eröffnungstages beim 42. Ryder Cup gehen die Golfer aus Europa heute in Paris mit einer 5:3 Führung im Rücken in Tag zwei gegen die USA. Nach den Morgen-Matches stand es noch 1:3, doch am Nachmittag gewann Europa um Olympiasieger Justin Rose alle vier Matches im Le Golf National nahe der französischen Hauptstadt. Somit konnte Europa beim Ryder Cup 2018 erstmals seit dem Jahr 1989 alle vier Spiele einer Runde gewinnen. Der dänische Kapitän vom Team Europa, Thomas Björn, sagte nach dem ersten Tag:

“Wir glauben an uns als Gruppe. Heute am Morgen waren ein paar Spieler nicht dabei, die man normalerweise sonst auf dem Platz sieht. Aber sie wollten unbedingt am Nachmittag spielen und beweisen, dass wir ein Team sind und wir es alle zwölf zusammen schaffen.“

Die meisten Punkte für das europäische Team steuerte das Italienisch-Englische Duo Francesco Molinari und Tommy Fleetwood bei. Das Duo siegte bei seinen beiden Spielen. Unter anderem verlor US-Superstar Tiger Woods am Morgen an der Seite von Masters-Champion Patrick Reed gegen das starke europäische Duo. Am Nachmittag verzichtete US-Kapitän Jim Furyk übrigens auf Woods.

Jon Rahm mit Niederlage, Sergio Garcia siegt

Unter den zahlreichen Fans aus Europa und den USA sowie Prominenten unter den Zuschauern wie US-Basketball-Legende Michael Jordan startete der Ryder Cup 2018 gestern um 08.10 Uhr morgens. Dabei ging der erste der beiden Spanier, Jon Rahm zusammen mit Olympiasieger Rose an den Start. Allerdings verlor das europäische Team mit einem Schlag Unterschied gegen Tony Finau und Brooks Koepka. Besser machte es hingegen aus spanischer Sicht Sergio Garcia. Der Castelloner siegte an der Seite des Schweden Alex Noren gegen Bryson Dechambeau und Rekordspieler Phil Mickelson. Denn der US-Golfstar stellte in Paris einen neuen Rekord in der 91-jährigen Geschichte des Ryder Cups auf. Mit nun zwölf Einsätzen beim Ryder Cup ist er neuer Rekordhalter vor dem Engländer Nick Faldo, der immerhin elf Mal zum Einsatz kam.

Das Programm am Samstag beim Ryder Cup 2018

Am heutigen Samstag (29.09.2018) gibt es nochmals weitere acht Team-Duelle. Dabei sind am heutigen Morgen sowohl Sergio Garcia (mit Rory McIlroy) als auch Jon Rahm (mit Ian Poulter) im Einsatz. Die Paarungen für die Foursomes stehen noch nicht fest. Die Entscheidung im Golf Ryder Cup 2018 fällt am morgigen Sonntag mit zwölf Einzel-Matches. Dann wird sich zeigen, ob Titelverteidiger USA in Paris der erste Sieg auf europäischem Boden seit 1993 gelingt.

Jose Sanchez

José Sanchez hat sich seinen Kindheitstraum erfüllt und geht seit einigen Jahren dem Beruf des freien Sportjournalisten nach. Insbesondere beim Tennis, Handball und Basketball fühlt er sich zu Hause. Natürlich ist er aber ab und zu auch im Fußballstadion anzutreffen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares